Suche 
 
Südamerika 2004 
Zurück zur ÜbersichtVorheriger Bericht  Nächster Bericht
 
Ecuador die 2., geschrieben von Kirsten und Jörg am 09.07.2004

Hallo zusammen!

Wir haben es tatsaechlich geschafft, die Moppeds sind raus! 4 Tage hat es gedauert, 600 Dollar und jede Menge Nerven gekostet. Aber wir haben es ohne das beruehmte Carnet de passage geschafft, mit waere es aber auch nicht schneller gegangen oder billiger gewesen. Unser Agent hat sein Honarar zuerst mit 50 Dollar beziffert, cool, echt billig. Leider hoeren sich die spanischen Woerter fuer 50 und 500 irgendwie gleich an, er meinte wohl tatsaechlich 500 Dollar, das ist doch unglaublich, oder? Wir haben uns dann bei 250 getroffen, aber es kamen noch Krangebuehren, Hafengebuehren, Reinigungs-gebuehren fuer den Container, etc. dazu.

Die wichtigsten Woerter hier sind morgen, bezahlen, warten. Wir sind gestern nachmittag aus Guayaquil rausgefahren, nur ein paar Kilometer, und sind jetzt hier in einer Art christlichen Jugendherberge, mit Pool, Waschmaschine, Parkplatz, Internet..., echt schoen.Da kein Zimmer mehr frei war wurden uns Matratzen in den Conferenzraum gelegt, wir muessen uns also mit gerade mal 100 qm begnuegen, und das fuer 6 Dollar pro Nacht!!! Heike und Christian sind heute morgen nach Galapagos abgerauscht, und wir wollten uns hier eigentlich einen Tag am Pool erholen. Eigentlich. Uneigentlich ist aber die BMW schon auf der ersten Fahrt kaputt gegangen!!!!!

Die Karren sahen sowieso ziemlich schlimm aus, als sie aus dem Container kamen, es ist ueberall Schimmel und Rost drauf. Tja, und irgendwie hat das oder etwas anderes dazu gefuehrt, das die Batterieleuchte der BMW nicht meht ausgeht. Fuer die Experten: Diodenpltte getauscht, Regler ist ok, Widerstand des Lima-Rotors 3,1 Ohm statt 3,4. Kann das der Fehler sein? Siehe HPN-Forum. Tja Thomas, koennte sein, dass du schon morgen ein Paeckchen schicken musst, wir mailen dann nochmal (da muesste dann auch ein Benzinhahn rein, aber das ist eine andere Geschichte). Fuer Papa: das Multimeter hat sich schon bewaehrt.

Soweit die Neuigkeiten aus Ecuador. Trotzdem werden wir nachher am Pool ein paar Bierchen schluerfen und uns die Laune nicht verderben lassen!

Liebe Gruesse und bis bald.

Kirsten und Joerg
 
 Vorheriger Bericht  Nächster Bericht